Griechische Titelverteidiger haben das Feld fest im Griff/Greek Defenders Dominate the Fleet

Tornado-Weltmeisterschaft vom 10. bis 17. Juni 2016

Lindau im Bodensee

 

Lindauer Segler-Club e. V.

Am Segelhafen 3, D-88131 Lindau i. B.

Pressemitteilung – Lindau, 16. Juni 2016

 

Die griechischen Titelverteidiger haben das Feld fest im Griff

Jeder brauchbare Windstrich wurde genutzt am vorletzten Tag (Donnerstag, 16. Juni) bei der Weltmeisterschaft der Tornado-Segler in Lindau: Trotzdem kam nur ein Rennen zustande. Am frühen Nachmittag wurde die sechste Wettfahrt gesegelt, ehe der Wind mit einsetzendem Regen abflaute. Das Spitzentrio festigte seine Position.

Die Wettfahrt am Donnerstag begann um 13 Uhr bei rund drei Windstärken aus West unter bewölktem Himmel. In den ersten beiden Runden wurde flott gesegelt, doch dann brach der Wind vor einer dichten Regenwand am Schweizer Ufer zusammen. Nur 13 Boote kamen ins Ziel – die anderen 15 Teams erreichten innerhalb des Zeitlimits von 30 Minuten die Ziellinie nicht mehr. Sie mussten als aufgegeben gewertet werden.

Die Reihenfolge der Schnellsten im Ziel entsprach der bisherigen Rangliste: Die Titelverteidiger Iordanis Paschalidis und Konstantinos Trigonis waren zum fünften Mal Erste, diesmal vor ihren griechischen Landsleuten Nikolaos Mavros und Alexandros Tagarapoulos sowie dem australischen Team Gavin Colby und Billy Leonard.

„Wir müssen auf den Wind aufpassen, nicht zu sehr auf unsere Gegner. Vor allem dürfen wir keine, oder nicht zu viele Fehler machen“, sagte Iordanis Paschalidis vor dem Rennen. „Wir haben einen komfortablen Vorsprung. Wenn wir uns zu sehr an einem Gegner orientieren, können wir viel verlieren“, skizzierte er seine Strategie. Die ging auch prompt auf. Mit fünf Siegen und einem vierten Platz als Streicher sind die Titelverteidiger optimal im Rennen.

Wieder aufgeholt haben Bob und Marc Baier aus Füssen. Trotz ihres hohen Crew-Gewichts kamen sie heute bei abflauendem Wind als Vierte ins Ziel – und liegen in der Gesamtwertung als bestes deutsches Team wieder auf Rang fünf. „Saudumm gelaufen“, kommentierte Bob Baier (55) den Ruderbruch am Tag zuvor.

Mit einem fünften Platz heute verbesserten sich auch Dietmar und Silvia Salzmann vom YC Rheindelta (in der Bregenzer Bucht) insgesamt auf Platz 13 und die Tschechen Zdenek und Michaela Pavlis vom Lipno-See haben sich mit einem sechsten Platz im sechsten Rennen nun auch auf den sechsten Rang nach vorne gekämpft.

Bestes Team vom Bodensee sind auf Rang sieben der Gesamtwertung Markus Betz und Monica Schuster vom SMC Überlingen. Als beste Österreicher rangieren Kurt und Denise Waibel (YC Hard) auf Platz elf.

Nach dem Rennen wurden Proteste gegen die Wertung der Wettfahrt eingereicht. Die Jury muss am Abend noch darüber entscheiden.

Am Freitag, dem letzten Tag der Weltmeisterschaft, ist frühes Aufstehen angesagt: Die Wettfahrtleitung plant, um 9.30 Uhr zu starten. Die Preisverteilung wird am späten Nachmittag stattfinden.

vg

 

Press release – Lindau, June, 16th, 2016

 

Greek Defenders Dominate the Fleet

 

Only one race was sailed on Thursday (16th June) at the World Championships of the Tornado class in Lindau (Lake Constance), race number six. The leading three teams extended their lead. In the evening heavy rain returned again.

The race was started at 1 pm as scheduled with 8-10 knots wind from West. It was a fast race – for the first up and down. In the Southwest, nearby the Swiss shoreline, rain clouds were building up, but didn’t unload as long as the race lasted. But as the wind decreased at the end only 13 boats managed to finish within a 30 minute time limit, according to the rules while 15 boats more remained on the course and were classified as dnf („did not finish”).

The top ranking of the last race reflected the overall result: Defenders Iordanis Paschalidis and Konstantinos Trigonis ahead of Nikolaos Mavros and Alexandros Tagarapoulos (both teams from Greece) and Australians Gavin Colby and Billy Leonard.

„We have to be very careful, not to make mistakes – or not to much mistakes“, said Iordanis Paschalidis before the race. „We have a comfortable lead. Here it is better to keep an eye on the wind, and not so much on the other competitors, otherwise you can loose to much by controlling one boat“, he said. And indeed this tactic was rewarded by a win in the sixth race. Paschalidis/Trigonis are sailing a super series: five points (with a 4th place as discarded) from six races.

Back in the race are Bob and Marc Baier from Bavaria (Füssen). Despite their higher weight and the light wind they finished on a good fourth place today, climbing overall to fifth rank. So they are currently the best German team.

Fifth in todays race were Dietmar and Silvia Salzmann from YC Rheindelta (located near Bregenz).

Markus Betz and Monica Schuster (SMC Ueberlingen) are at present the best team actually from Lake Constance on rank seven.

After the race the jury had to conduct hearings regarding the validation of the race as protests had been filed. The decisions are outstanding (status quo 7 pm).

 

For Friday, the last day of the World Championships, the race committee will start at 9.30 am – an early bird attitude is required from all competitors. Pricegiving will be held in the late afternoon.

 

Pictures

Tornado_WM2016_start_race6_8048 klein_FotoMBarnetova

Tornado_WM2016_start_race6_8048_FotoMBarnetova.jpg

Start zum sechsten Rennen der  WM der Tornado-Segler auf dem Bodensee.

Start for the sixth race at the World Championships of the Tornado class on Lake Constance

Credit given to: M. Barnetova ITA

 

GRE11 Hellenic Police_Tornado_Worlds2016_klein Martina_Barnetova

Tornado_WM2016_Mavros_8161_FotoMBarnetova.jpg

Segeln weiterhin an zweiter Stelle bei der WM der Tornado-Segler auf dem Bodensee: Die Griechen Nikolaos Mavros und Alexandros Tagarapoulos.

Sailing on second overall: Greeks Nikolaos Mavros and Alexandros Tagarapoulos.

Credit given to: M. Barnetova ITA

 

Tornado_WM2016_Betz_8231 klein_FotoMBarnetova

Tornado_WM2016_Betz_8231_FotoMBarnetova.jpg

Bestes Team vom Bodensee sind auf Rang sieben Markus Betz und Monica Schuster vom SMC Überlingen.

Currently best team from Lake Constance ranked seven are Markus Betz and Monica Schuster (SMC Ueberlingen).

Credit given to: M. Barnetova ITA

 

Tornado-Weltmeisterschaft im Lindauer Segler-Club

Vorläufiger Zwischenstand nach sechs von zehn geplanten Wettfahrten (29 Mannschaften aus 11 Nationen, 1 Streichergebnis)

 

  1. Iordanis Paschalidis/Konstantinos Trigonis, GRE, 5 Punkte
  2. Nikolaos Mavros/Alexandros Tagarapoulos, GRE, 13 Punkte
  3. Gavin Colby/Billy Leonard, AUS, 14 Punkte
  4. Brett Burvill/Estela Jentsch, AUS/GER, 21 Punkte
  5. Bob und Marc Baier, GER (Füssen), 37 Punkte
  6. Zdenek Pavlis/Michaela Pavlisova, 39 Punkte

 

 

Die vollständige Ergebnisliste mit Einzelplatzierungen ist unter
www.tornadoworlds-2016.lsc.de zu finden.

 

 

Pressekontakt:

Volker Göbner

mobil +49-170-2023319

presse.tornadoworlds@lsc.de

 

 

Leave a Reply

*